Lüftungskonzept

Energieberatung - PLUS

Ihr Partner für eine fachgerechte Planung

Gebäudeanalyse - Energiekonzept - Energiepass

Die Anforderung an die Lüftung nach DIN 1946-6

 

Bei einer Instandsetzung bzw. einer Modernisierung eines bestehenden Gebäudes ist ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 dann zu erstellen, wenn

  1. in einem Mehrfamilienhaus mehr als 1/3 der Fenster ausgetauscht werden
  2. in einem Einfamilienhaus mehr als 1/3 der Fenster ausgetauscht bzw. mehr als 1/3 der Dachfläche abgedichtet werden.

Angemerkt werden muss hier, dass die DIN 1946-6 von einer Luftwechselrate bei einer Druckdifferenz von 50 Pa im Gebäudebestand von n50 = 4,5h-1 ausgeht.

 

Erforderliche Lüftung zum Feuchteschutz

 

Zur Schadensabwehr von Feuchteschäden und in der Folge einer Schimmelpilzbildung sind diese Anforderungen im Sinne einer Abwehr von Bauschäden zu erfüllen.

 

qV,ges,NE,FL = fWS * ( - 0,001 * ANE 2 + 1,15 * ANE + 20 )

 

Der Faktor fWS ist

  • mit 0,3 für einen hohen Wärmeschutz ( mindestens Wärmeschutzverordnung 95 zugrunde gelegt.
  • mit 0,4 für einen geringen Wärmeschutz bzw. alle anderen Gebäude

 

Vorhandener Luftwechsel durch Infiltration

 

Der Luftwechsel welcher Nutzungsunabhängig sichergestellt wird ( ohne zusätzliche Lüftungstechnische Einrichtungen).

 

qV,Inf,wirk = fwirk,Komp * ANE * HR * n50 ( fwirk,Lage * ∆p/50)n

 

fwirk,Komp = 0,5

fwirk,Lage = 1,0 bei normaler Lage und bis zu 4 Geschossen

Exponent n = entweder 2/3 als Vorgabewert oder der Messwert

 

Hier ein Link zur Darstellung einer Lüftungsanlage / Abluftanlage

 

 

 

Es gibt mehrere Varianten eine thermische Behaglichkeit und eine gesunde Raumluft im Gebäude zu bekommen. Dabei muss es nicht immer die teuerste Variante sein. Allerdings sollte man immer darauf achten, dass bei einem Sanierungsplan ein Lüftungskonzept vorhanden ist. Gerade beim Fensteraustausch sollte man darauf einen besonderen Wert legen. Immer wieder sehe ich im Altbaubestand, dass Fenster mit einem Uw Wert von 0,9 W/(m²K) in Mauerwerke eingesetzt werden die einen wesentlich schlechteren U-Wert haben.

Die Gefahr der Schimmelbildung ist hier sehr groß.

Mit einer dezentralen Raumlüftung können Sie dieses Problem einfach umgehen.

Copyright ® 2003 CompanyName.com